Drucken

15 September

Kirmes in Niederzissen 2022

Als Ortsbürgermeister Rolf Hans und Beigeordneter Ralf Doll im Beisein der Landtagsabgeordneten Petra Schneider und von VG-Bürgermeister Johannes Bell am Samstagnachmittag die Niederzissener Kirmes eröffneten, verhieß die aktuelle Wetterlage nichts Gutes.

Dichte Wolken hingen über dem Festplatz, aus denen immer wieder Regenschauer herniedergingen. Doch dann kam die positive Wetterwendung, sodass nicht nur der Auftakt, sondern die gesamte Kirmes doch noch zu einem runden Erfolg wurden.

Denn bei toller Musik vom Chaos-Orchester Weibern und angenehmen Temperaturen feierten zahlreiche Kirmesbesucher bei bester Stimmung bis in den neuen Tag hinein. Der brachte mit der siebten Auflage des Sprintpokals wieder einen ganz großen Höhepunkt. 51 kleine und große Teilnehmer sausten im strahlenden Sonnenschein durch die schmale Gasse, die ihnen die vielen Zuschauer gelassen hatten. Wie immer war Peter Rübenach von der Leichtathletikabteilung der Sport-Vereinigung Burgbrohl für die Messtechnik verantwortlich, und wie immer versorgte Moderator Andy Schmitt Läufer und Zuschauer mit den nötigen Informationen.

Kirmes 2Jüngste Teilnehmer waren Maximilian Jung (Jahrgang 2019) und Cleo Schein (2020), beide aus Niederzissen. Die schnellsten Zeiten liefen Mia Dott (Niederzissen, Jahrgang 2008) mit 4,19 Sekunden und Joshua Doll (Oberzissen, Jahrgang 2009) mit 4,20 Sekunden nach fliegendem Start über die 30-Meter-Distanz.

Kirmes 1
Am Ende durften sich alle Teilnehmer Urkunden und Medaillen abholen. Für die Kinder hatte der Ortsbürgermeister noch eine weitere Überraschung in seinen Taschen: Fahrchips für das Karussell oder den Autoskooter. Anschließend wurden die vielen Kirmesbesucher wieder mit Musik unterhalten – diesmal vom Blasorchester Brohltal. Parallel dazu hatte die ehemalige Synagoge ihre Pforte geöffnet, denn schließlich war Tag des offenen Denkmals. Hier war auch eine Gemäldeausstellung von Klothilde Ackermann zu sehen, die tags zuvor eröffnet worden war.

Beizeiten war am Montag der alte Spielmannszug unterwegs, um die Mitbürger daran zu erinnern, dass die Kirmes noch längst nicht vorbei war. Auf dem Festplatz gab´s nämlich Live-Musik von Glad Valley, und auch dabei zeigte sich der Spätsommer von seiner besten Seite. Am Dienstag klang die Kirmes mit einem Familientag zu vergünstigten Preisen aus.

Bild 1: Das Wetter bei der Kirmeseröffnung verhieß nichts Gutes. Aber danach wurde es zunehmend trockener und wärmer.

Bild 2: Dem kleinen Sprinter ist die Freude darüber anzusehen, dass ihm so viele Kirmesbesucher applaudierten.


Fotos:   ©Hans-Willi Kempenich
Text:     ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 15. September 2022 11:43