Drucken

08 Juni

Klemens-Jeub-Straße wird gewidmet

Eine neue Erschließungsstraße im Industriegebiet Brohltal-Ost/A 61 heißt Klemens-Jeub-Straße. Mit dieser besonderen Ehrung werden die Verdienste des langjährigen Niederzissener Ortsbürgermeisters gewürdigt, der in den 1990er-Jahren die Initiative zur Ausweisung des Gewerbeparks ergriffen hatte, in dem für die Menschen in Niederzissen und im Brohltal bis heute rund 600 wohnortnahe Arbeitsplätze entstanden sind.

Es war fast auf den Tag genau vor zwei Jahren, als Klemens Jeub zum Ehrenbürger von Niederzissen ernannt wurde. Im Rahmen der damaligen Feierstunde in der Bausenberghalle kündigte Ortsbürgermeister Rolf Hans das an, was jetzt Wirklichkeit wurde: „Vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderates werden wir eine Straße in einem unserer neuen Baugebiete nach Dir benennen“, sagte der aktuelle Gemeindechef in Richtung seines Amtsvorgängers.

Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell regte daraufhin an, in leichter Abänderung der Gemeindepläne eine Straße in Brohltal-Ost nach Klemens Jeub zu benennen. „Damit ist der Bezug zur Arbeit von Klemens Jeub noch dichter und sichtbarer dargestellt als mit einem Straßennamen in einem der beiden Niederzissener Neubaugebiete, die sich derzeit im Ausweisungsverfahren befinden und an denen der Geehrte logischerweise nicht mehr beteiligt war“, sagte der Verwaltungschef.

Natürlich konnte die offizielle Straßen-Benennung aufgrund der Corona-Beschränkungen jetzt nicht mit einem Festakt gewürdigt werden, was die Initiatoren sehr bedauern. Folglich kamen jetzt neben dem inzwischen 87-jährigen Namensgeber nur Bürgermeister Johannes Bell, Ortschef Rolf Hans, sein Erster Beigeordneter Ralf Doll und VG-Wirtschaftsförderer Peter Engels am Rande von Brohltal-Ost zusammen, um auf die ganz besondere Ehrung anzustoßen. „Viel zu gerne hätten wir dieses Ereignis groß gefeiert – Corona hat es leider verhindert“, sagte Bürgermeister Bell.

Klemens Jeub Strasse web

Klemens Jeub leitete 20 Jahre lang (1979 – 1999) die Gemeinde Niederzissen als Ortsbürgermeister. Als ideenreicher, weitsichtiger Impulsgeber hat er zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht, die noch Generationen von Niederzissenern zugutekommen werden – auch das Industriegebiet Brohltal-Ost.. Als nämlich die Flächen im gemeindeeigenen Gewerbegebiet Scheid damals restlos ausverkauft waren, machte Jeub sich auf die Suche nach neuen Ansiedlungsmöglichkeiten für Gewerbetreibende. Die Wahl fiel auf ein bis dahin landwirtschaftlich genutztes Areal östlich der beiden Autobahn-Raststätten. Damit lag auch schon der spätere Name des Gewerbeparks recht nahe. Doch bis es so weit war, musste der Initiator noch eine Reihe von Klippen umschiffen.

Entscheidende Hilfe habe der damalige rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Rainer Brüderle geleistet, erzählt der Ex-Gemeindechef. „Ich habe als SPD-Mann damals vor einer Landtagswahl auch Veranstaltungen anderer Parteien besucht, so auch eine der FDP mit Wirtschaftsminister Rainer Brüderle. Nachher habe ich Brüderle auf die Möglichkeiten zur Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes angesprochen.“ Dem Minister habe die hervorragende Lage der Gemeinde direkt an der A 61 gefallen und er habe zugesagt, die Pläne zu unterstützen, berichtet Jeub.

Dennoch sei das Genehmigungsverfahren schwierig gewesen. Denn nicht einmal im Niederzissener Gemeinderat habe Einigkeit bestanden - und das quer über die Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg. Die Kreisverwaltung als Aufsichtsbehörde stieß sich vor allem an der Dimension der Pläne: Das Vorhaben sei zu groß für eine Gemeinde wie Niederzissen. Doch wer Klemens Jeub kennt, der weiß, dass er sich nicht so schnell geschlagen gibt. Folglich fasste er die Beteiligung der angrenzenden Gemeinden Burgbrohl, Glees und Wehr ins Auge. Den Vorschlag, alle VG-Gemeinden mit ins Boot zu nehmen, machte dann der inzwischen verstorbene VG-Bürgermeister Hermann Höfer. Auf dieser Grundlage brachte ein Gespräch bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord schließlich den Durchbruch.

Klemens Jeub hat sich aber nicht nur als Ortsbürgermeister um seine Mitbürger verdient gemacht. Er übte zahlreiche weitere Ehrenämter aus und war lange Jahre Vorsitzender des Eifelvereins und des SCN, des größten Ortsvereins von Niederzissen.

 

Bild: Ein Prosit mit Abstand auf den Namensgeber für eine neue Straße im Industriegebiet Brohltal-Ost: Johannes Bell (von links), Peter Engels, Klemens Jeub, Rolf Hans und Ralf Doll.

Foto:  ©Hans-Willi Kempenich
Text:  ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Montag, 08. Juni 2020 18:07