Drucken

07 Januar

Neue Gemeindechronik ist da

Die neue Chronik der Ortsgemeinde Niederzissen ist da: Ortsbürgermeister Rolf Hans übergab die ersten Exemplare des knapp 1000 Seiten starken Werkes an Günter Nerger, der als ehrenamtlicher Redakteur die Texte und Fotos zusammengetragen und aufbereitet hat, sowie an die Vertreter des Kultur- und Heimatvereins, Brunhilde Stürmer, Brigitte Decker und Richard Keuler, die ebenfalls an der Neuauflage mitgearbeitet haben.

Die erweiterte Fassung der Gemeindechronik basiert auf der Erstausgabe von 1992, die etwa 800 Seiten enthielt und zur Amtszeit des verstorbenen Ortsbürgermeisters Klemens Jeub erschienen war. Deren Inhalte sind als Teil I jetzt auch Bestandteil der Neufassung. Das Problem bei der Übernahme des alten Teils in die neue Chronik: Sämtliche Seiten mussten professionell digitalisiert werden, bevor sie in die Neuausgabe aufgenommen werden konnten. Eine aufwendige und auch kostspielige Angelegenheit.

„Dabei haben wir die Gunst der Stunde genutzt, um Berichtigungen und Ergänzungen in den alten Texten vorzunehmen“, schreibt Günter Nerger in einem Vorwort. Er habe versucht, im neuen Teil möglichst viele Vereine, Gruppierungen und Institutionen selbst zu Wort kommen zu lassen. Es sei ihm eine Freude gewesen, die Beiträge zu kanalisieren, bei Bedarf zu überarbeiten und in jeder Weise Hilfestellung zu geben.Neue Gemeindechronik ist da

Der auf den Inhalten der Erstchronik aufbauende Teil II stellt die Jahre von 1992 bis 2019 dar. Auffälligster Unterschied zum Altwerk: Mit den neuen Fotos ist viel Farbe ins Buch gekommen, während die Erstauflage - bis auf den Einband - komplett in Schwarz-Weiß gedruckt war. Auf fast 200 Seiten erfährt der Leser jetzt all das, was sich seit 1992 in Niederzissen so getan hat, beginnend mit dem Kapitel Infrastruktur. Nur wenige Beispiele, was zwischenzeitlich entstanden ist: Es gab 1992 weder die Bausenberghalle – das war damals noch Schmitze Saal - noch das Seniorenzentrum Villa Romantica noch eine Versorgung mit Erdgas. Auch das Straßenbild war damals noch ein anderes.

Die weiteren Buchkapitel: Schule, Kirche, Jüdisches Leben, Politik und Gesellschaft, Wirtschaft, Niederzissen und der Vulkanpark, Naturereignisse, Kriminalistische Vorkommnisse, Zwischenfälle auf der A 61 sowie Vereinsleben und Sport.

„Als die Altchronik 2016 restlos vergriffen war, haben wir beschlossen, eine Neuauflage mit Aktualisierungen erstellen zu lassen. Das war nicht immer einfach, aber jetzt haben wir wieder eine sehr gelungene Chronik in Händen“, schreibt Ortsbürgermeister Rolf Hans in seinem Grußwort. Er dankte den fleißigen Zuarbeitern, insbesondere Günter Nerger, die viel Ausdauer und Geduld beweisen mussten, bis alle Beiträge von den Vereinen vorlagen.

Die neue Chronik der Ortsgemeinde Niederzissen kostet 36 Euro und ist bei der Gemeindeverwaltung und in der Tourist-Info im Rathaus erhältlich.

Bild: Sie waren für die Neuauflage der Niederzissener Gemeindechronik verantwortlich: Brigitte Decker (von links), Günter Nerger, Rolf Hans, Richard Keuler und Brunhilde Stürmer.


Fotos:  ©Hans-Willi Kempenich
Text:    ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 07. Januar 2021 16:01