Drucken

23 Juni

Neue Niederzissener Gemeindechronik kommt im Herbst

Der Erscheinungstermin für die neue Niederzissener Gemeindechronik rückt näher. Der Hallen- und Kulturausschuss befasste sich jetzt eingehend mit der Entwurfsfassung von Autor Günter Nerger und arbeitete dabei letzte redaktionelle oder sachliche Verbesserungen ein. Der Gemeinderat wird nunmehr in seiner August-Sitzung den Druckauftrag vergeben, sodass die neue Chronik im Herbst verfügbar ist.

Die alte Gemeindechronik aus dem Jahre 1992 ist inzwischen restlos vergriffen. In den vergangenen 28 Jahren ist in Niederzissen aber auch einiges Bemerkenswerte geschehen und eine Menge Neues entstanden, das jetzt in die Neuauflage aufgenommen werden konnte. Das bedeutet aber auch, dass der Ergänzungsband auf der Altchronik aufbaut. Was in der Praxis nicht ganz einfach war. „Da die alte Chronik noch mit Matrizen gedruckt wurde, musste dieser Teil zunächst digitalisiert werden“, erklärte Ortsbürgermeister Rolf Hans die Problematik. Es sei auch nicht ganz leicht gewesen, dafür eine Firma zu finden.

Günter NerChronik Niederzissen webger vom Kultur- und Heimatverein hatte sich bereit erklärt, die redaktionellen Arbeiten zu übernehmen. Er ermunterte alle Ortsvereine, ihre Beiträge einzureichen. „Das erwies sich als zeitraubender, zäher Prozess“, sagte Nerger. „Es ist schade, dass sich einige Vereine nicht beteiligen wollten oder konnten, also nicht in der Chronik vertreten sind.“ Dennoch umfasst der neue Teil rund 200 Seiten, die gesamte Chronik wird etwa 1000 Seiten stark sein. Durch die verschiedenen Autoren sei ein bunter Text entstanden, der leicht und spannend zu lesen sei, findet Nerger.

Bislang liegen der Gemeinde zwei Druckangebote für eine erste Auflage von 500 Stück vor. Die belaufen sich auf 10 000 und 18 000 Euro. „Wir haben drei Firmen angeschrieben, aber nur diese beiden Angebote erhalten“, sagte der Ortsbürgermeister. Folglich müsse man jetzt noch einige Druckereien kontaktieren, um auf die vorgeschriebene Mindestzahl von drei Angeboten zu kommen. Im Gegensatz zur Erstauflage wird die Neufassung natürlich 4-farbig gedruckt.

Zum Verkaufspreis erklärte der Ortschef: „Die Gemeinde möchte an der Chronik nichts verdienen. Wir werden sie zum Selbstkostenpreis abgeben. Nach meiner Schätzung wird der Verkaufspreis bei 30 bis 35 Euro liegen.“ Möglicherweise also das passende Weihnachtsgeschenk für den einen oder anderen Niederzissener - auf der Geber- wie auf der Nehmerseite.

Mit dem Verlauf der Sitzung war der Ortsbürgermeister übrigens sehr zufrieden. „Es zeigte sich, dass sich alle Ausschussmitglieder gründlich mit dem Entwurfstext auseinandergesetzt hatten und demzufolge zahlreiche Verbesserungs- oder Ergänzungsvorschläge einbringen konnten. Das war eine sehr konstruktive Veranstaltung.“

Abschließend gab der Gemeindechef eine für Vereine sehr relevante Nachricht bekannt: Unter Auflagen sei die Durchführung von Vorstandssitzungen und Jahreshauptversammlungen wieder gestattet. „Damit dabei die Abstandsregelungen eingehalten werden können, wird die Gemeinde den Vereinen für die Durchführung ihrer Veranstaltungen die Bausenberghalle kostenfrei zur Verfügung stellen.“

Bild: Noch hält Günter Nerger die alte Niederzissener Gemeindechronik aus dem Jahre 1992 in Händen. Er hat die redaktionellen Arbeiten für die Neufassung aber abgeschlossen. Im Herbst wird sie erscheinen.

Foto:  ©Hans-Willi Kempenich
Text:  ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 23. Juni 2020 11:05