Drucken

02 Dezember

Nikolausmarkt 2021

Es Mit einem an die schwierige Zeit angepassten Konzept erlebten die Niederzissener nach einjähriger Auszeit wieder einen Nikolausmarkt. Und siehe da: Trotz der Einschränkungen waren am Ende der zweitägigen Veranstaltung viele zufriedene Gesichter auf Seiten der Veranstalter, der Marktbeschicker und natürlich der zahlreichen Besucher zu sehen.

Wie schon bei der Kirmes im September war der Festplatz mit einem Bauzaun dicht abgesperrt, der Zugang wurde von einem professionellen Team nach der 2G-Regel streng kontrolliert. Gegenüber früheren Nikolausmärkten hatten die Organisatoren drei Buden weniger aufgestellt, die Bühne von der Platzmitte an den Rand verlegt und zahlreiche Sitzmöglichkeiten und Stehtische aufgestellt, um das Geschehen zu entzerren.

IMG 4375

Zu Füßen eines prächtigen Weihnachtsbaums in der Platzmitte fanden die Besucher ein reiches Warenangebot, und bei der vielfältigen Kulinarik waren auch nicht alltägliche Köstlichkeiten zu finden. An beiden Markttagen wurden die Besucher aber auch musikalisch bestens unterhalten: von der Bläsergruppe des Fanfarenzugs, dem Gesangsduo „Pure Water“, den Kindern der Kita „Arche Noah“, den Kinder- und Jugendchören der Zessner (B)engel und dem Blasorchester Brohltal. Der Nachwuchs der Ballettschule „Prima D“ präsentierte weihnachtliche Tanzeinlagen.

Klar, dass sich auch der Nikolaus blicken ließ und die kleinen Marktbesucher reich beschenkte. Für die Kinder aus der „Arche Noah“ war das auch ein Dank dafür, dass sie den Weihnachtsbaum mithilfe der Feuerwehr geschmückt hatten.

IMG 4384

Am Ende der Veranstaltung wurden noch einmal die Ohren gespitzt, als die Gewinnlose einer reich bestückten Tombola gezogen wurden. Denn als Top-Preis warteten immerhin 300 Euro auf den glücklichen Gewinner.

IMG 4386

„Ich glaube, wir haben vieles richtig gemacht“, war am Ende auch Ortsbürgermeister Rolf Hans zufrieden mit dem Ablauf des Nikolausmarktes. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich bei Mit-Organisatorin Tanja Falckenberg sowie bei Jörg Quirbach, der für die Installation einer tadellosen Beschallung und Stromversorgung zuständig war. Natürlich hatten auch die Mannschaften der Seniorenwerkstatt und des Bauhofs beim Aufbau des kleinen Budendorfes wieder kräftig Hand angelegt.


Bilder: Über ein reiches Warenangebot freuten sich die Besucher des Niederzissener Nikolausmarktes.

Fotos:   ©Hans-Willi Kempenich
Text:     ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 02. Dezember 2021 11:20