AKTUELLES

Alles Neue & Wichtige aus Niederzissen

25 Oktober

Sitzung Gemeinderat 17.10.2022

Eine Teilfläche des Mehrgenerationenplatzes in Niederzissen soll mit einem Sonnensegel überspannt werden. Denn die bei der Bevölkerung sehr beliebte und folglich stark frequentierte Anlage mit Spielgeräten für alle Altersstufen ist nur unzureichend mit Schatten spendenden Bäumen bewachsen. Gerade im vergangenen, sehr heißen Sommer wurde ein Mangel an Unterstellmöglichkeiten beklagt.

 

Darauf hat jetzt die CDU-Fraktion im Gemeinderat reagiert und das Anbringen eines Sonnensegels beantragt. CDU-Sprecher Gerd Loth erklärte die Initiative: „Schattenplätze sind auf dem Mehrgenerationenplatz kaum vorhanden. Wir regen deswegen an, ein Sonnensegel im Bereich der Grünfläche am Wirrbach aufzuspannen.“ Das fragliche Areal ist rund 16 mal 8 Meter groß. Gerade bei warmen Wetter halten sich hier häufig Mütter auf, während ihre Kinder im seichten Wasser des vorbeifließenden Baches spielen. Sie haben dabei aber keinerlei Unterstellmöglichkeit.

Der Antrag fand auch bei den Ratsfraktionen von SPD und Wählergruppe Doll eine ungeteilte Zustimmung. Beigeordneter Ralf Doll regte jedoch an, an diesem Abend noch nicht über Größe und Format des Sonnenschutzes zu entscheiden. „Das sollten wir vor Ort machen, um das Segel den örtlichen Gegebenheiten besser anpassen zu können.“ Diskutiert wurde jedoch über die Farbe des Segels. Letztlich setzte sich die Auffassung durch, eine cremefarbene Version anzuschaffen. Die Kosten belaufen sich je nach Größe und inklusive der Erdarbeiten auf rund 6000 Euro. Die Mittel werden im Haushalt 2023 eingestellt.

Zu Jahresbeginn hatte der Rat beschlossen die Gebäudetechnik der Bausenberghalle zu sanieren. Damals hatten sich die Mandatsträger für eine Gasheizung entschieden. Wegen der Entwicklungen auf dem Energiepreissektor wurde diese Entscheidung jedoch inzwischen revidiert. Vielmehr soll es jetzt eine Pelletheizung sein. Den Planungsauftrag für die gesamte technische Gebäudesanierung vergaben die Mandatsträger an das Fachbüro EUA-Pertz aus Saarbrücken. Die Kosten belaufen sich auf 60 000 Euro, für die allerdings auch eine Förderung zu erwarten ist.

In diesem Zusammenhang berichtete Ortsbürgermeister Rolf Hans, dass mittlerweile auch die Steuerung der Belüftungsanlage in der Halle defekt ist. Aufgrund des Alters seien auch keine Ersatzteile mehr zu bekommen. „Derzeit wird die Anlage mit einer Regelstufe betrieben, die eine exakte Steuerung aber nicht zulässt. Hoffen wir, dass dieses Provisorium bis zum Frühjahr durchhält“, so der Gemeindechef.

Grünfläche am Ufer des Wirrbaches

Das Gremium hatte auch über personelle Änderungen in zwei Ausschüssen zu entscheiden. Dagmar Schmitz möchte ihr Amt im Bau- und Friedhofsausschuss nicht mehr ausüben. Seitens der Wählergruppe Doll wurde Kevin Schmickler als Nachfolger vorgeschlagen. Weiterhin soll die bisherige Stellvertreterin Tanja Falckenberg durch Dirk Schwarz ersetzt werden. Ferner wurde in der Gemeinderatssitzung vom Mai Philipp Dedenbach (SPD) anstelle von Andy Schmitt in den Hallen- und Kulturausschuss gewählt. Ein stellvertretendes Mitglied wurde seinerzeit jedoch noch nicht bestimmt. Dieses Amt übernimmt jetzt Andy Schmitt.

Mit den Bepflanzungsarbeiten der Ausgleichsflächen für das Neubaugebiet Bausenberg III wurde der Pflanzenhof Werner aus Breitscheid beauftragt. Die Kosten liegen bei knapp 36 000 Euro, die Kostenschätzung belief sich auf 51 000 Euro. „Die Reduzierung ist damit zu erklären, dass anfallende Pflegearbeiten von den Mitarbeitern des Bauhofes übernommen werden“, erklärte der Ortsbürgermeister.

Das Bauberatungszentrum des Kreises hat die Baugenehmigung für das Mehrzweckgebäude auf dem Marktplatz erteilt. Wegen der schallschutzrechtlichen Vorgaben muss die Gemeinde vor Baubeginn eine Hausordnung vorlegen, aus der die Regelungen für die Nutzung des Gebäudes hervorgehen. Diese ist derzeit in Arbeit und wird dem Rat in seiner nächsten Sitzung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Der Hallen- und Kulturausschuss hat den Ablauf des Nikolausmarktes geplant. Termin ist das erste Adventwochenende. Beginnen wird die Veranstaltung am Samstag, 26. November, 18 Uhr, sonntags um 12 Uhr. Der Seniorennachmittag findet nach zweijähriger Pause am Samstag, 19. November, statt. Die Anmeldezahlen seien – vermutlich wegen Corona – nicht ganz so hoch, wie vor der Pandemie, sagte der Ortschef. Es werden aber immerhin mehr als 100 ältere Mitbürger teilnehmen.


Bild: Auf der Grünfläche am Ufer des Wirrbaches wird im kommenden Jahr ein Sonnensegel aufgespannt. Das hat der Gemeinderat jetzt einstimmig beschlossen.


Fotos:   ©Hans-Willi Kempenich
Text:     ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 26. Oktober 2022 08:21