Drucken

09 Januar

Sitzung Gemeinderat 31.01.2022 - Teil 2

Eine erfreuliche Nachricht für zahlreiche Anwohner der im westlichen Ortsteil von Niederzissen gelegenen Straßen konnte Ortsbürgermeister Rolf Hans in der jüngsten Ratssitzung bekanntgeben: „Heute habe ich die schriftliche Mitteilung erhalten, dass die notwendigen Zahlen für einen Glasfaserausbau erreicht wurden.


Die Erdarbeiten werden voraussichtlich im April oder Mai beginnen.“ Das bedeutet, dass die interessierten Bewohner der Gemeindestraßen „Heubachtal“, Arweg, „Auf Koisdorf“, Finkenweg, Amselweg, Fasanenweg, Friedhofsstraße, Kapellenstraße, Lerchenweg und „Hinter den Zäunen“ im Laufe des Jahres ihre Hausanschlüsse für ultraschnelles Internet bekommen werden. Der Gemeindechef dankte allen, die einen Beitrag zum Zustandekommen des Ausbaus geleistet haben.

Nach der gleichlautenden Empfehlung des Bau- und Friedhofsausschusses beschloss der Gemeinderat die Sanierung der technischen Gebäudeausrüstung in der Bausenberghalle. Die Kostenschätzung des Fachplanungsbüros EUA-Pertz für die Maßnahme beläuft sich auf 200 000 Euro. „Die Prüfung einer alternativen Wärmeversorgung stellte sich als nicht wirtschaftlich heraus“, gab der Ortsbürgermeister bekannt. Der Hintergrund: In der Bauausschusssitzung war zuvor auch über eine Wärmepumpe nachgedacht worden.

Für die Neugestaltung des Spielplatzes in der Brohltalstraße wurde ein Ablaufplan erarbeitet. Danach wird Planerin Susanne Diewald bis Ende Februar die Ausschreibungsunterlagen erstellen. Der Beginn der Landschafts-Bauarbeiten ist für Juni vorgesehen, die Bepflanzung für den Herbst. Einige der Arbeiten sollen in Eigenleistung erbracht werden. Dazu wird die Gemeindeverwaltung einen Aufruf an Bürger, Vereinsvertreter und Ratsmitglieder richten.

Auf dem Anbau der Alten Schule auf dem Marktplatz muss das Flachdach neu abgedichtet werden. Es wurden fünf Firmen angeschrieben. Aber lediglich die Firma Lehmann aus Niederzissen hat ein Angebot abgegeben. Die Kosten belaufen sich auf 7000 Euro. Weiterhin gab der Ortsbürgermeister bekannt, das aus Gründen der Verkehrssicherung im Unterdorf von Rodder sowie in der im Volksmund „Köholl“ genannten Gemeindestraße „Am Treppchen“ Baumfällarbeiten durchgeführt wurden.

Gemeindestrae Am Treppchen

Die Gemeinde Niederzissen wird Günter Bell als Schiedsmann für den Bezirk Brohltal I vorschlagen. Die Neuwahl ist notwendig geworden, weil der bisherige Schiedsmann sein Amt zum 31. März niederlegt.

Am 31. Januar wurde die Interessentenliste für Grundstückskäufe im Neubaugebiet Bausenberg III geschlossen. Zuvor hatten genau 408 Personen ihr Interesse am Kauf einer der rund 40 Bauparzellen bekundet und sich in die Liste eintragen lassen. „Weitere Bewerber werden jetzt nicht mehr aufgenommen. Sie können sich aber nach einem abschließenden Aufruf vor der endgültigen Vermarktung der Grundstücke noch einmal melden“, sagte der Ortsbürgermeister.

Abschließend gab der Gemeindechef einige Zahlen zur Bevölkerungsstatistik bekannt: Am 31. Dezember hatte Niederzissen 2809 Einwohner mit Haupt- und weitere 53 mit Nebenwohnsitz – insgesamt also 2862 Einwohner. Stark gestiegen ist auch die Geburtenrate von 24 in 2020 auf 33 im Jahre 2021.


Bild: „Köholl“ nennen die Niederzissener die Gemeindestraße „Am Treppchen“. Hier mussten aus Gründen der Verkehrssicherung 15 Bäume gefällt werden.


Fotos:   ©Hans-Willi Kempenich
Text:     ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 09. Februar 2022 10:36