AKTUELLES

Alles Neue & Wichtige aus Niederzissen

27 Oktober

Treffen der Bachpaten

Bei Wolkenbrüchen in den Jahren 2014 und 2015 trat in Niederzissen der Bächelsbach zweimal weit über seine Ufer und drang besonders im Seifental in Keller und Wohnungen ein. Seither wurden nicht nur dort vielfältige Schutzmaßnahmen eingeleitet und umgesetzt. Doch dabei soll es nach der Vorstellung von Ortsbürgermeister Rolf Hans nicht bleiben.


Er möchte die Gewässer in Niederzissen in regelmäßigen Abständen von Bachpaten beobachten lassen und wandte sich mit diesem Anliegen an die Öffentlichkeit. Mit Reinhard und Stephan Adams, Jürgen Bremm, Gerd Esten, Christopher Jeub und Peter Zeller haben sich nach dem Aufruf des Gemeindechefs sechs Personen gemeldet und ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklärt. Mit ihnen traf er sich jetzt im Gemeindebüro, um Absprachen zu treffen, wie die Kontrolle der Bachläufe umgesetzt werden kann. Denn Niederzissen wird nicht nur vom Brohlbach durchflossen. Im Gemeindegebiet münden auch der Bächelsbach, der Heubach und der Wirrbach in den Brohlbach. Das Wasser kommt also aus verschiedenen Richtungen auf die Gemeinde zu.Bachpaten
Anhand aktueller Fotos zeigte der Gemeindechef einige Stellen im Brohlbach, an denen sich Altholz staut. Barrieren, die bei Starkregen durchaus anwachsen und Überschwemmungen verursachen könnten. „Die Bilder unterstreichen einmal mehr die Notwendigkeit von Bachpatenschaften, um diese Gefahrenstellen frühzeitig zu erkennen und sie umgehend beseitigen zu lassen“, sagte der Ortsbürgermeister.

In der Folge wurden Ideen gesammelt, wie die Bachbegehungen ablaufen können. Einigkeit bestand darin, dass sich die Tätigkeit aus den Erfahrungen der Zukunft entwickeln wird. Der Ortschef hat dazu ein Grundsatzpapier für die Durchführung der Besichtigungen sowie einen Meldebogen für die Erfassung von Mängeln erstellt.

Grundsätzlich gilt: Der Schwerpunkt der Begehungen sollte vor allem im Frühjahr und im Herbst liegen. Darüber hinaus ist eine Besichtigung der Bachläufe nach Starkregenereignissen empfehlenswert, weil dann die erreichten Wasserstände und Schwachstellen offenbar werden. Bei der Begehung werden die Bachläufe aus Sicherheitsgründen nur von außen besichtigt.

Als erster gemeinsamer Termin wurde Samstag, 20. November, festgelegt. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Gemeindebüro auf dem Marktplatz. „Dort wollen wir die Einteilung für die einzelnen Bereiche der Begehung sowie der daran teilnehmenden Personen festlegen und damit erste Erfahrungen sammeln“, kündigte der Ortsbürgermeister an. Gerne können dann auch noch weitere Bachpaten zur Gruppe stoßen. Denn je mehr Personen mitmachen, desto kürzer wird für den Einzelnen der zu überwachende Bachabschnitt.


Bild: Im Gemeindebüro traf sich Ortsbürgermeister Rolf Hans (stehend) mit den Bachpaten: Peter Zeller (von links), Christopher Jeub, Jürgen Bremm, Stephan Adams und Gerd Esten. Auf dem Foto fehlt Reinhard Adams.

Fotos:   ©Hans-Willi Kempenich
Text:     ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 28. Oktober 2021 08:46